{
{tira mi su} – *zieh mich hoch* Cupcakes
}

DSC_0358

Ja ich weiß, als Cupcakes Fan wie ich sollte man schon mal in Wien beim „Cupcakes“ gewesen sein, war ich aber noch nicht, aber es steht auf der To-Do-Liste. dann setze ich mich da rein und ** enjoy **
Aber bis dahin wird weiter gebacken :]

Rezept für 12 Marmor-Sponge (Unterteile):
125 g zimmerwarme Butter
125 g Kristallzucker
1 Prise Salz
2 Eier
250 g Mehl
1 Packung Vanillezucker
2 TL Backpulver
1/8 L Milch
3 EL Kakaopulver

Backrohr auf 175 ° Grad vorheizen.
Butter, Zucker und Salz mit dem Mixer 3 Minuten auf höchster Stufe hell aufschlagen. Eier dazu geben und weiterrühren.
wieder 2 Minuten auf höchster Stufe schlagen.
In einer separaten Schüssel Mehl mit Vanillezucker und Backpulver mischen und löffelweise unter die Butter-Eier-Masse rühren.
Milch dazu geben und weiterrühren.
wie man das kennt von Marmorkuchen, nun die Hälfte mit Kakaopulver färben.
Nun jeweils hellen und dunklen Teig in die Muffinsförmchen füllen. circa 30 Minuten backen.

dazu gibt es Tiramisu Topping:
250 g Tiramisupudding
500 g Mascarpone
1 Packung Vanille-Quimic –>> dies hier ist nicht „original“ ich hab es unter gerührt damit die Creme standhafter wird! weil ich Angst hatte dass sie sonst nicht hält!

für den Tiramisupudding: Am Vortag zubereiten!
250 g Milch
1 Eidotter
25 g Speisestärke
40 g Zucker
2 TL löslicher Kaffee
1 EL Amaretto

Für den Pudding 40 ml Milch, Eidotter und Speisestärke gut mit einer Gabel in einer Tasse verrühren {Achtung dass ja keine Klümpchen mehr drin sind!!}
Restliche Milch mit Zucker, Kaffe und Amaretto aufkochen. Sobald sie aufkocht, die Stärke-Eidotter-Mischung unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen dazugeben.
immer fleißig rühren, das Zeug brennt sonst echt schnell an!!!
Kochen bis die Creme eingedickt ist und wie ein Pudding aussieht :-) Tipp von der Schwiegermutter: ein bisschen Kristallzucker auf die heiße Oberfläche streuen und ein Plastiksackerl drauf legen, dann bekommt der Pudding keine Haut! [klappt auch echt] – nachdem er etwas abgekühlt ist, in den Kühlschrank damit – über Nacht!

Topping: ich hab den Pudding am nächsten Tag mit dem Stabmixer durchgemixt damit er cremig wird.
Marscapone dazu rühren. Bei Bedarf nachsüßen! das Ganze gut verrühren, aber nur solange wie notwendig.
Das Quimic in einer separaten Schüssel aufschlagen und unter die Kaffeecreme rühren.
Ich hab die Creme vor dem Aufspritzen auf die Unterteile ein Zeiterl im Kühlschrank gelagert, damit sie etwas fester wird zum Aufspritzen.
Die Creme ist dennoch eher „weich“.

Zusätzlich hab in in die Creme noch Amarettini gelegt, die ich vorher in Kaffee-Rum-Mischung eingetaucht habe.
Ich hab sie noch nicht gekostet, aber ich hab schon einen verschenkt und der kam seeeehr gut an 😉
Das Rezept ist etwas aufwendiger aber die Mühe wert :}

Post a Comment
Your Name
Your Email Address
Your Message
 
Show Buttons
Hide Buttons